Weltkarte

Syrien

Ein wunderschönes Land, das heute leider nicht bereist werden kann

Einreisedatum 01. Juni 2005
Kilometerstand 472.315

Hauptstadt Damaskus

Größe 185.180 km²

Einwohner 20.960.588 (2010)

BIP 52.524 Mio. US-Dollar

Amtssprache Arabisch

Wenn Gunther Holtorf an seine Reisen nach Syrien denkt, packt ihn die Wehmut - der Krieg hat viel Leid in das Land gebracht. Dabei gäbe es dort viel zu sehen, vor allem an historischen Stätten. Durch seine geografische Lage war das Land über Jahrtausende Bestandteil vieler Kulturen und Zivilisationen. Die antike Stadt Palmyra etwa, mitten in der Wüste gelegen, war schon zwei Jahrtausende vor der Geburt Christi wegen seiner Oase eine wichtige Stadt. Nicht weniger spannend erlebte Gunther Holtorf Aleppo, die zusammen mit der nordirakischen Stadt Arbil eine der am längsten durchgängig bewohnten der Welt ist. Auch vom Umland abseits der Städte kann Holtorf nur gute Dinge berichten: "Die Menschen waren sehr freundlich und entgegenkommend. Es gab auch kein Problem, draußen mit Otto in der Nacht zu stehen und sie dort zu verbringen. Umso bedauerlicher ist es, dass dieses schöne Land heute nicht bereist werden kann."
  • Sie ist eine der ältesten Moscheen der Welt. Papst Johannes Paul II. betete hier 2001 am Schrein von Johannes dem Täufer. Dies war der erste Moschee-Besuch eines Papstes.
    13  von  13
  • Otto in der syrischen Wüste: Hier der Ausblick auf eine an einer Fernstraße gelegene Siedlung.
    1  von  13
  • Im Zentrum der Wüste liegt Palmyra, das für "Palmenstadt" steht. Die Oase mit den zwei Wasserquellen war in früheren Zeiten eine wichtige Raststätte für Karawanen.
    2  von  13
  • Hoch oben über der Stadt auf einem Bergrücken steht die Qal'at Ibn Ma'n, eine Festung, die errichtet wurde, um die Kreuzfahrer abzuwehren.
    3  von  13
  • Die historische Stätte ist UNESCO-Weltkulturerbe. Seit der Bürgerkrieg in Syrien herrscht, werden immer mehr Ruinen im Land geplündert.
    4  von  13
  • Otto vor einem imposanten Torbogen, der exemplarisch für die Architektur der damaligen Zeit steht.
    5  von  13
  • In Syrien gibt es nicht nur Wüste, sondern auch Gebirge. Das Alawitengebirge liegt nahe am Mittelmeer, im Norden des Landes gibt es das beeindruckende Kalksteinmassiv. Zwischen Libanon und Syrien verläuft das Anti-Libanon-Gebirge. Dort liegt auch der höchste Berg Syriens, der Hermon.
    6  von  13
  • Die Freundlichkeit der Bevölkerung am Land hat Gunther Holtorf immer wieder beeindruckt.
    7  von  13
  • "Die Souks von Aleppo sind für Reisende auch mehrere Tage hintereinander besuchenswert", schwärmt Gunther Holtorf vom Markt der Stadt.
    8  von  13
  • Die Altstadt Aleppos ist eine der ältesten durchgängig besiedelten Gebiete der Welt.
    9  von  13
  • Ein Bild voller Kontraste: Schwarz und weiß, alt und jung
    10  von  13
  • Zum ersten Mal besuchte er Aleppo im Jahr 1963, doch gemeinsam mit Otto war er 2005 erstmals dort, weitere Reisen folgten in den Jahren darauf.
    11  von  13
  • Auch das Zentrum der Hauptstadt Damaskus ist sehenswert. Hier im Bild ist die Umayyaden-Moschee zu sehen.
    12  von  13
  • Video: Syrien - damals ein sicheres Land