Weltkarte

Nicaragua

Bei der Einreise war viel Geduld gefragt.

Einreisedatum 16. Februar 1999
Kilometerstand 244.576

Hauptstadt Managua

Größe 129.494 km²

Einwohner 5.727.707

BIP 7.297 Mio. US-Dollar

Amtssprache Spanisch

Nicaragua war ein Kontrastprogramm nach Costa Rica, wo alles sauber und auf Tourismus ausgerichtet war. Es begann schon mit den langwierigen Einreiseformalitäten an der Grenze. Und entlang der Straßen und in den Ortschaften lag auffallend viel Müll. Doch ansonsten war Nicaragua ein landschaftlich beeindruckendes Land mit vielen Seen, Vulkanen und zwei spektakulären Küstenstreifen.
  • Und noch eine Kirche, diesmal in strahlendem Gelb. Die Institution Kirche spielt in Latein- und Mittelamerika eine bedeutende Rolle im Leben der Menschen.
    9  von  9
  • Christine Holtorf hängt an einem tropischen Baum ab. Auf dem haben sich auch noch allerhand andere Pflanzen angesiedelt.
    1  von  9
  • Nicaragua liegt in einem Erdbebengebiet. Die Hauptstadt Managua wurde 1972 stark zerstört, die ehemalige Hauptstadt León machten Beben dem Erdboden gleich. Die Stadt wurde später an anderer Stelle neu errichtet.
    2  von  9
  • Kirchengebäude mit aufwendigem Springbrunnen vor der Tür. Christine schaute sich das aus der Nähe an.
    3  von  9
  • Eine Schulklasse auf dem Dorfplatz vor einer Kirche
    4  von  9
  • Luftwurzeln wachsen von oben nach unten an Bäumen herab
    5  von  9
  • Sie bilden oft skurile und faszinierende Skulpturen
    6  von  9
  • An der Küste ist im Hintergrund ein Vulkan zu erkennen
    7  von  9
  • Kleinere Flüsse stellten für Otto kein Hindernis dar
    8  von  9
  • Video: Nicaragua - die Reise quer durchs Land der Vulkane und Seen