Weltkarte

Libanon

Schönes Land in oft verzweifelter Lage

Einreisedatum 02. Juni 2005
Kilometerstand 472.573

Hauptstadt Beirut

Größe 10.452 km²

Einwohner 4.516.100

BIP 24.640 Mio. US-Dollar

Amtssprache Arabisch

Der Libanon ist ein überraschend bergiges Land, in dem es im Winter schneit und sogar Skigebiete gibt. Otto und die Holtorfs sahen die Reste des Schnees selbst im Sommer noch. Als sie 2005 das Land am östlichen Ende des Mittelmeeres besuchten, herrschte gerade relative Ruhe, doch die Spuren des langen Bürgerkriegs waren noch allerorts sichtbar.
  • Kupferware und Holzdosen sind beliebte Andenken. Viele der Souvenirs sind aus Kirsch- oder Olivenholz. Früher waren weite Teile des Landes von Zedernwäldern bedeckt, heute nur noch etwa 200 Quadratkilometer. Ihr Holz ist nahezu unverwüstlich, deshalb wurde es für den Bau von Gebäuden und Schiffen abgeholzt. Heute steht die Libanon-Zeder unter Naturschutz. Die Bäume werden bis zu 1000 Jahre alt.
    4  von  4
  • Auf den Bergketten des Libanon- und des Anti-Libanon-Gebirges liegt manchmal auch im Sommer noch Schnee. Dem verdankt das Land an der Levante seinen Namen. Laban heißt auf Aramäisch weiß.
    1  von  4
  • 90 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Beirut liegt in der Bekaa-Hochebene die Tempelanlage von Baalbek, sie gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Der Bacchustempel, dem Gott des Weines und der Fruchtbarkeit gewidmet, ist fast vollständig erhalten.
    2  von  4
  • Der Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 und der Libanonkrieg 2006 verwandelten weite Teile Beiruts in ein Trümmerfeld, die Spuren prägen das Stadtbild bis heute. Seit dem Ende der syrischen Besatzung 2005 wird aber an allen Ecken und Enden gebaut. Neue Hochhäuser und Zweckbauten ersetzen die historischen Gebäude. Viele Libanesen fürchten, dass die Stadt ihr Gesicht verliert.
    3  von  4
  • Video: Libanon - alter Glanz im Schatten des Konflikts

Hier war Otto schon einmal ...

Syrien

Einreisedatum 04. Juni 2005
Kilometerstand 473.209