Weltkarte

Französisch-Guayana

Die erste Begegnung mit dem Euro mitten im Urwald

Einreisedatum 05. April 2002
Kilometerstand 346.494

Hauptstadt Cayenne

Größe 83.534 km²

Einwohner 237.549

Französisch-Guayana liegt zwar zwischen Suriname und Brasilien, ist aber Teil des französischen Staatsgebietes und damit auch der EU. Das führte dazu, dass Gunther und Christine Holtorf ausgerechnet in Südamerika 2002 erstmals Euro-Scheine in der Hand hielten. Die Währungsumstellung in Europa hatten die beiden wegen ihrer Reisen nämlich verpasst. Aufgrund der hohen Preise im Land „verdunsteten“ die frischen Euro laut Holtorf jedoch beinahe so schnell, wie sie aus den Geldautomaten gezogen werden konnten.
  • ... was auch bedeutete, dass der auf der Strecke liegende Approuague-Fluss ein echtes Hindernis darstellte. Nach viel gutem Zureden erklärten sich die Straßenarbeiter bereit, Otto mit einem Floß ans andere Ufer zu bringen.
    7  von  7
  • Französisch-Guayana ist als Übersee-Department Frankreichs auch Teil der Europäischen Union. Zur Einreise genügte also der deutsche Personalausweis.
    1  von  7
  • Ein weiterer Vorzug in der französischen Region war, dass man in den Boulangerien hervorragende französische Baguettes kaufen konnte
    2  von  7
  • Gegen die Ariane-Raketen auf dem ESA-Weltraumbahnhof in Kourou wirkte Otto wie ein Zwerg
    3  von  7
  • Ottos Weg führte einmal von West nach Ost, Richtung Brasilien. Ein großer Teil der Strecke lag im Urwald.
    4  von  7
  • Im Dschungel kam Otto mit Einheimischen wie dieser Tigerschlange in Kontakt
    5  von  7
  • Eine Straße aus der Hauptstadt Cayenne in Richtung Brasilien befand sich zwar im Bau, war aber weit davon entfernt, fertig zu sein ...
    6  von  7
  • Video: Französisch-Guayana - Raketen, Urwald und die ersten Euronoten

Hier war Otto schon einmal ...

Brasilien

Einreisedatum 12. April 2002
Kilometerstand 347.503

Uruguay

Einreisedatum 01. Mai 2002
Kilometerstand 356.048