Weltkarte

Deutschland

Deutschland war immer wieder Anlaufpunkt zwischen den einzelnen Etappen der Reise.

Einreisedatum 23. Oktober 1989
Kilometerstand 34.268

Hauptstadt Berlin

Größe 357.167,94 km²

Einwohner 80,781 Mio.

BIP 3.636 Mrd. US-Dollar

Amtssprache Deutsch

Deutschland ist immer wieder Ausgangspunkt für die Touren der Holtorfs. Sie ließen sich irgendwann in einem kleinen Ort am Chiemsee nieder und mieteten ein Haus, in dem sich Christine Holtorf während ihrer Krebstherapien bis zu ihrem Tod 2010 immer wieder erholte. Von hier plante das Paar die nächsten Etappen ihrer großen Reise. Ihr Geländewagen Otto kam dagegen nur selten zurück: Meist war er gerade per Container von einem Kontinent zum anderen unterwegs oder wurde im Ausland untergestellt, während die Beiden zurück in Deutschland waren.
  • Im Juni 2010 starb Christine Holtorf. Kurz zuvor hatten sie und Gunther schließlich nach mehr als 20 Jahren gemeinsamer Reise noch geheiratet. Sie hatte sich gewünscht, dass er die Tour durch alle Länder der Welt in ihrem Namen zu Ende fährt.
    9  von  9
  • Grundreinigung: Christine Holtorf bringt 2004 Ottos ausgeräumten Innenraum wieder auf Vordermann. Die Holzplatte mit dem Bett und die gesamte Innenverkleidung sind ausgebaut.
    1  von  9
  • 2005 bekam auch der rund 80 Kilogramm schwere Dachgepäckträger eine Überholung. Gunther befreite hier das Gestänge von Rost. Die Dachlast betrug zeitweise bis zu 500 Kilogramm.
    2  von  9
  • Vor einer neuen Etappe ersetzte Gunther Holtorf das Ausfuhr-Kennzeichen an Ottos Stoßstangen. Nur bei seiner ersten Zeit in Afrika trug Otto noch ein ovales schwarz-weißes Zollkennzeichen, später ein modernes aus Friedberg in Hessen. Die Export-Nummer FB 126 C wurde dabei immer wieder vergeben – was eigentlich gar nicht möglich wäre. Aber die Behörden drückten immer wieder ein Auge zu.
    3  von  9
  • Ottos Tacho verfügt nur über fünf Ziffern. Offenbar traute man bei der Konstruktion dem Geländewagen die 100.000 Kilometer nicht zu. Gunther Holtorf behalf sich nach den ersten 99.999 Kilometern mit einer Klebezahl bei den Hunderttausendern. Heute klebt hier eine Acht.
    4  von  9
  • Otto wird Ende 2012 am Chiemsee für seine letzte große Tour durch Afrika beladen.
    5  von  9
  • Ottos Reise verstanden die Holtorfs immer als Weltreise. In Deutschland waren sie kaum mit ihm unterwegs. Dieses Bild entstand bei einem kurzen Zwischenstopp am Neckar: Blick auf Altstadt und Burg in Heidelberg
    6  von  9
  • Am 2. September 2012 erreichte Gunther Holtorf Eisenach – der sonnige Morgen in Deutschland nach sechs Wochen Fahrt von Japan über Sibirien in Richtung Europa. Ganz früh morgens brach er zur Wartburg auf.
    7  von  9
  • Bei einer Fahrt Richtung Norden hielt Gunther natürlich am Ortsschild von Holtorf an, um ein Foto zu schießen. Das Dorf liegt in der Nähe von Bremen.
    8  von  9