Weltkarte

Bolivien

Unterwegs in Salzwüsten und auf Todesstraßen

Einreisedatum 20. Mai 1997
Kilometerstand 167.652

Hauptstadt Sucre

Größe 1.098.581 km²

Einwohner 10.059.856

BIP 13.192 Mio. US-Dollar

Bolivien ist für Gunther Holtorf ein Land der Gegensätze. Der Andenstaat werde vor allem mit dem mehr als 3000 Meter hohen Hochland verknüpft, so Holtorf, biete jedoch in seinem "Yungas" genannten Teil des Amazonasgebiets auch eine beeindruckende Dschungel-Landschaft.
In Bolivien war Otto auch auf der berüchtigten "Todesstrecke" zwischen Coroico und La Paz unterwegs, die weltweit den zweifelhaften Ruf als gefährlichste Straße der Welt innehat. Otto überstand sie glücklicherweise unbeschadet.
  • Auf der meterdicken Salzkruste des Salar de Uyuni konnte Otto problemlos herumfahren. Andere Fahrzeuge trafen die Holtorfs bei ihrem Besuch kaum. Heute boomt hier der Tourismus und Reisebusse kurven kreuz und quer über die weiße Ebene.
    18  von  18
  • La Paz ist der Regierungssitz Boliviens und eine der höchstgelegenen Großstädte der Welt. Fest zum Stadtbild gehört der 6.439 Meter hohe Berg Illimani.
    1  von  18
  • Wie immer auf ihrer Reise versuchten Christine und Gunther Holtorf möglichst viel Kontakt zur Bevölkerung zu haben. Hier trafen sie ein paar Männer beim Kickern ...
    2  von  18
  • ... anderswo ruhten sich die Menschen auf einer Kirchentreppe aus
    3  von  18
  • Fester Bestandteil des Straßenbildes im Andenstaat sind die prägnanten, melonenartigen Filzhüte auf den Köpfen der Frauen des Aymara-Volkes
    4  von  18
  • Außer den Hüten gehören bestickte Faltenröcke zur Tracht ...
    5  von  18
  • ... ebenso wie bunte Tragetücher
    6  von  18
  • Auch die Jüngsten gehen schon "gut behütet" aus dem Haus
    7  von  18
  • Diese Herde Lamas, an der Otto vorbeifuhr, war gerade geschoren worden. Einen besonders glücklichen Eindruck machten die Tiere nicht.
    8  von  18
  • ... im Gegensatz zu diesem Exemplar in voller Wolle
    9  von  18
  • In Riberalta, im Amazonasgebiet, gab es morgens zum Frühstück auch schon mal tierischen Besuch ...
    10  von  18
  • ... während Gunther und Christine Holtorf in der Nähe dieses Lehmdorfes im Hochland ganz für sich blieben
    11  von  18
  • Zwischen La Paz und Coroico schlängelt sich die berüchtigte "Todesstraße" am Berg entlang
    12  von  18
  • Der Name scheint nicht übertrieben. Teilweise geht es neben der Fahrbahn hunderte Meter steil in die Tiefe. "Wenn man da runter schaut, entdeckt man etliche Fahrzeuge, denen die schmale Straße zum Verhängnis geworden ist", sagt Gunther Holtorf.
    13  von  18
  • Ganz andere Tücken warteten auf den Schlammpisten im Amazonasgebiet. Aus dieser Situation konnte sich Otto tatsächlich aus eigener Kraft befreien.
    14  von  18
  • Der Titicacasee ist der der zweitgrößte See Südamerikas. Bolivien teilt sich das Gewässer mit Peru.
    15  von  18
  • Im bolivianischen Hochland, dem Altiplano, liegt auf rund 3.600 Metern Höhe die Salar de Uyuni, mit 120 mal 100 Kilometern die größte Salzpfanne der Welt.
    16  von  18
  • Innerhalb des Salar de Uyuni liegt wie eine Oase die Insel Incahuasi mit dem irreführenden Namen Isla del Pescado ("Fischinsel"), berühmt für ihre Säulenkakteen
    17  von  18
  • Video: Bolivien - wo Berge und Urwald sich berühren