Weltkarte

Australien

Kreuz und quer über den fünften Kontinent

Einreisedatum 18. Dezember 2002
Kilometerstand 369.485

Hauptstadt Canberra

Größe 7.692.024 km²

Einwohner 23.130.900

BIP 1488 Mrd. US-Dollar

Amtssprache Englisch

Australien ist als Reiseland für Geländewagen wie geschaffen: weite, offenen Flächen, ein mildes Klima und entlang der Küsten eine gute Infrastruktur. Die Holtorfs blieben mit Otto fast zwei Jahre auf dem fünften Kontinent und fuhren kreuz und quer durchs Land. Sie waren sogar so fasziniert von Down Under, dass sie kurzzeitig überlegten, für immer dort zu bleiben. Aber dann setzte doch das Fernweh wieder ein.
  • Von Australien aus ging es für Otto 2004 per Schiff nach Dili in Timor Leste
    26  von  26
  • Wer Australien besucht, kommt an Sydney nicht vorbei: Otto vor dem berühmten Opernhaus mit der Harbour-Bridge
    1  von  26
  • In den Jahren 2002 bis 2006 besuchten Christine und Gunther Holtorf mit Otto mehrfach die größte australische Stadt am pazifischen Ozean
    2  von  26
  • Doch noch mehr Zeit verbrachten sie abseits der großen Städte im Outback
    3  von  26
  • Sie durchquerten den fünften Kontinent mehrmals, vielfach auf unbefestigten Pisten. Manche Straßen führen schnurgerade durch die Landschaft – hier über stolze 146,6 Kilometer.
    4  von  26
  • Immer wieder lagen auf der Straße tote Kängurus. Sie sind Opfer von Road Trains, ultralangen Lkw, die das australische Hinterland versorgen.
    5  von  26
  • Die schnellen Road Trains waren auch für den kleinen Otto nicht ungefährlich, ...
    6  von  26
  • ... denn die mehr als 50 Meter langen Lastzüge können so gut wie nicht bremsen und ziehen riesige Staubfahnen hinter sich her
    7  von  26
  • Mit bis zu 220 Litern Diesel an Bord waren die langen Distanzen zwischen zwei Tankstellen für Otto kein Problem
    8  von  26
  • Touristische Highlights wie der Wave Rock in Westaustralien, ...
    9  von  26
  • ... die Devils Marbels („Teufelsmurmeln“) in den Northern Territories ...
    10  von  26
  • ... oder der Ayers Rock im Zentrum des Riesenlandes, ...
    11  von  26
  • ... der von den Aborigines Uluṟu genannt wird, steuerten die Holtorfs mit Otto an.
    12  von  26
  • Vom Heiligen Berg der Ureinwohner ging es auf kleineren Pisten ins lebensfeindliche Hinterland
    13  von  26
  • Einer der Aborigines nahm einmal probeweise am Steuer von Otto Platz
    14  von  26
  • Salzwasserkrokodile gehören neben Schlangen zu den gefährlichsten Bewohnern des Outbacks. Sie können mehr als sieben Meter lang werden.
    15  von  26
  • Auch Buschfeuer gehören zu den Gefahren des Landes, ...
    16  von  26
  • ... insbesondere, wenn man sich alleine durch die unvorstellbaren Weiten bewegt
    17  von  26
  • Dabei war für Otto kein Track zu einsam, ...
    18  von  26
  • ... zu schwierig ...
    19  von  26
  • ... oder zu schlammig. Hier fährt er auf einer Piste in den tropischen Regenwäldern der Cape-York-Halbinsel.
    20  von  26
  • Dort trafen Christine und Gunther Holtorf mit Otto auch auf ein verlassenes Flugzeugwrack, das noch aus Zeiten des Zweiten Weltkriegs stammte
    21  von  26
  • Im Nambung-Nationalpark im Westen des Landes hat der Wind skurrile Kalksteinsäulen freigelegt, die berühmten Pinnacles, nach denen der Park im Volksmund benannt ist.
    22  von  26
  • Sie sind ebenfalls eine Touristenattraktion und ragen über viele Kilometer aus dem Sand
    23  von  26
  • Ganz ähnlich sehen die unzähligen Termitenhügel aus, die von den kleinen Insekten aus roten Lehm im Busch aufgeworfen werden
    24  von  26
  • Das Nachtlager schlugen Gunther und Christine Holtorf oft in völliger Einsamkeit auf
    25  von  26
  • Video: Australien - Land der Abenteurer und Kängurus